Oelsnitz/Erzgebirge - Ein guter Flecken Erde
Oelsnitz-Panorama
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Bürgerservice
Eine Seite zurück Zur Startseite E-Mail Zur Anmeldung

Lebenslagen-> Unternehmensgründung-> 7. Brancheninformationen-> Industrie
Industrie 

  • Verarbeitendes Gewerbe als Wachstumsmotor
  • Sächsische Produkte auf Weltmarkt gefragt
  • Industrie als Startbasis für Gründer
  • Kontakte, Informationen, Service

Verarbeitendes Gewerbe als Wachstumsmotor

Sachsen besitzt eine strukturierte und leistungsfähige Industrie­landschaft. Nach der Wende entwickelte sich das Verarbeitende Gewerbe schnell wieder zu einem der Wachstums­motoren der sächsischen Volkswirtschaft. Im Jahr 2009 schrumpfte die sächsische Wirtschaft krisenbedingt um 3,8 Prozent.

Nach wie vor verfügt Sachsen aber über ein stabiles Fundament aus leistungsfähigen und innovativen Betrieben aus den Branchen Elektronik, Kraftfahrzeuge, Kfz-Teile und Metallerzeugnisse sowie Maschinenbau. Der Beitrag des Verarbeitenden Gewerbes zur gesamten Wirtschaftsleistung des Freistaates lag 2009 bei 16,7 Prozent. Trotz der krisenbedingten Probleme im Jahr 2009 sind seit 2005 allein in der Industrie 13.300 neue Arbeitsplätze entstanden.



zurück zum Seitenanfang

Sächsische Produkte auf Weltmarkt gefragt

Auch auf den internationalen Märkten sind sächsische Produkte gefragt. Mit dem Erfolgsrezept "Erfahrung plus neueste Technologien" gehören sächsische Hersteller von Maschinen und Autoteilen in einigen Bereichen zu den Marktführern.

Neben diesen traditionsreichen Wirtschaftszweigen hat Sachsen auch auf den zukunftsorientierten Feldern Mikroelektronik und Biotechnologie spezifische Stärken entwickelt. Die Sächsischen Verbundinitiativen sollen als strategische Netzwerke diese Stärken unterstützen und den Schlüsselbranchen neue Impulse geben.

zurück zum Seitenanfang

Industrie als Startbasis für Gründer

Wenn Sie einen Industriebetrieb gründen wollen, so ist Ihr Unternehmen in jedem Fall ein Gewerbebetrieb und Sie müssen die Tätigkeit beim Gewerbeamt anmelden.

Um Ihnen als Unternehmensgründer die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen, stehen vor allem die sächsischen Industrie- und Handelskammern (IHK) mit einem umfassenden Informations- und Beratungsangebot zur Verfügung. Auch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr bietet auf seinen Internetseiten Informationen zur Industrie an.


Sächsische Netzwerke unterstützen die Wachstumspotenziale im Freistaat. In der Netzwerk-Datenbank Sachsen können Sie sich über bereits bestehende Netzwerke informieren und nach Partnern in einer bestimmten Branche oder Region suchen. Kompetenzen sächsischer Produzenten, Zulieferer und Forschungseinrichtungen bündeln die Verbundinitiativen


sowie die 2008 gestarteten Netzwerke


MEHR ZU DIESEM THEMA:

zurück zum Seitenanfang

Kontakte, Informationen, Service

Erster Ansprechpartner für Unternehmen sind die Industrie- und Handelskammern (IHK).

Die IHK vertreten nicht nur die Interessen der ihnen zugehörigen Gewerbetreibenden, sondern erfüllen auch hoheitliche Aufgaben (z. B. Führung des Verzeichnisses der Ausbildungsverhältnisse, Beratung zu allen Fragen der Berufsausbildung, Verantwortung für Zwischen- und Abschlussprüfungen, Bestellung und Vereidigung von Sachverstän­digen, Bescheinigung von Außenhandelsdokumenten, Stellungnahmen bei Bauleitplanungen).

Unternehmen und Existenzgründer erhalten hier Unterstützung durch praxisnahe Beratung und einen umfangreichen Service.


Detaillierte Informationen, Kontakte und einen Überblick über das Leistungsangebot finden Sie in den Internetportalen der Kammern.


Weitere Informationen

Ein umfassendes Informationsangebot zum Bereich Industrie bieten Ihnen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und dessen Landesvertretung in Sachsen sowie die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft (VSW).


TIPP:
Interessantes zur Geschichte der Industrie in Sachsen erfahren Sie auf den Internetseiten des Sächsischen Industriemuseums.


Eichung von Mess- und Prüfgeräten

Es gibt kaum einen Industriebetrieb, in dem nicht Mess- und Prüfgeräte im Einsatz sind, die regelmäßig überprüft werden müssen. Dass im Besonderen die Prüffristen für eichpflichtige Geräte eingehalten werden, liegt in der Verantwortung der Unternehmen selbst.

Für die Prüfung sind im Allgemeinen die Eichämter zuständig, sie bieten auch einen Terminservice an.


DETAILS:

  • Eichung von Messgeräten
    (Liste "Verfahren/Online-Dienste" oben rechts in der Randspalte)
zurück zum Seitenanfang

Freigabevermerk
Dieser Text wurde freigegeben durch die Sächsische Staatskanzlei.

Folgende Verwaltungsvorgänge sind für diese Lebenslage relevant


Eine Seite zurück Zum Seitenanfang
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares


Logo Tor zum Erzgebirge

Logo Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgebirge 2015

SIS - Senioren und Ehrenamt


Wappen des Erzgebirgskreises

Logo der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Logo der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Logo des Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Logo des european energy award