Oelsnitz/Erzgebirge - Ein guter Flecken Erde
Oelsnitz-Panorama
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Bürgerservice
Eine Seite zurück Zur Startseite E-Mail Zur Anmeldung

Lebenslagen-> Leben mit einer Behinderung-> 2. Amtliche Feststellung un...-> 2.9 Dauernde Einbuße ...
2.9 Dauernde Einbuße der Beweglichkeit 

Bei einem Grad der Behinderung (GdB) von 30 oder 40 kann das Landratsamt oder die Stadtverwaltung der Kreisfreien Stadt eine sogenannte "dauernde Einbuße der körperlichen Beweglichkeit" feststellen. Dies bedeutet, dass die betroffene Person in ihrer Fähigkeit, sich körperlich zu bewegen, beeinträchtigt ist.

Eine dauernde Einbuße kann auf einem Schaden des Stütz- und Bewegungsapparates beruhen oder aufgrund der Schädigung von inneren Organen (zum Beispiel bei Herz- und Lungenfunktionsstörungen mit einem GdB von 30) beziehungsweise Sinnesorganen (zum Beispiel bei einer Seh- oder Hörbehinderung mit einem GdB von 30) eintreten.

Diese Einstufung ermöglicht die Inanspruchnahme eines Freibetrages bei der Einkommensteuer.


MEHR ZU DIESEM THEMA:



Freigabevermerk
Dieser Text wurde freigegeben durch die Sächsische Staatskanzlei.


Eine Seite zurück Zum Seitenanfang
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares


Logo Tor zum Erzgebirge

Logo Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgebirge 2015

SIS - Senioren und Ehrenamt


Wappen des Erzgebirgskreises

Logo der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Logo der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Logo des Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Logo des european energy award