Oelsnitz/Erzgebirge - Ein guter Flecken Erde
Oelsnitz-Panorama
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Historisches - Eisenbahnanschluß
Eine Seite zurück Zur Startseite E-Mail Zur Anmeldung
<-- Startseite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | weiter -->
 
Oelsnitz wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen

Sehr früh (1858) wurde bereits die Eisenbahnstrecke "Chemnitz-Würschnitzer-Kohle-Bahn" bis Lugau in Betrieb genommen. Ab 1862 beförderte sie auch Personen und Gepäck. 1877/78 ist die durch zahlreiche Brückenbauten aufwendige Strecke von St. Egidien über Oelsnitz nach Stollberg gebaut worden, die an der Station Höhlteich Anschluss an die Linie nach Wüstenbrand erhielt. Am 15. Mai 1879 wurde auf dieser Strecke der Personenverkehr aufgenommen.

Hier befindet sich ein schwarz/weisbild ein Eisenbahn.

Mit der Verlagerung des Abbaus in die Mitte des Kohlebeckens konzentrierte sich nach 1871 der Kohleversand zum Hauptbahnhof Oelsnitz, der um 1900 über einen Rangierberg, 30 Gleise und 58 Weichen verfügte, weshalb auf ihm 42 Beamte und 108 Arbeiter tätig waren. Von hier aus führten Zechenbahnen zu den Schächten Vereinigtfeld, Ida und Helene in Hohndorf, zu Merkur, Pluto und Kaisergrube in Gersdorf, zum Hedwig-, Friedens- und Concordia-schacht in Oelsnitz sowie von Mittel- bzw. Neuoelsnitz aus zu Vereinsglück- und Kaiserin-Augusta-Schacht. Damals besaß das Kohlenrevier das engmaschigste Eisenbahnnetz Mitteleuropas mit starkem Personen- und Güterverkehr.

 

Eine Seite zurück Zum Seitenanfang
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares


Logo Tor zum Erzgebirge

Logo Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgebirge 2015

SIS - Senioren und Ehrenamt


Wappen des Erzgebirgskreises

Logo der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Logo der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Logo des Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Logo des european energy award